JEAN-MARC BIRKHOLZ

SCHAUSPIELER

Jean-Marc Birkholz - Schauspieler

spielt seit 2008 bei den Karl-May-Festspielen in Elspe und reitet dort seit 2012 als Winnetou über die Naturbühne.
Der Schauspieler stammt aus Berlin und absolvierte dort auch sein Schauspielstudium. Es folgte ein achtjähriges Engagement an den Landesbühnen Sachsen. Dort spielte er neben Klassikern und modernen Stücken auch sechs Jahre die Rolle des Winnetou auf der Felsenbühne Rathen.
Im Fernsehen war er u.a. in Serien wie "Verliebt in Berlin", "GZSZ", "Smersch - Spione", "Polizeiruf 110" und "Soko Leipzig" zu sehen. In der internationalen Kinoproduktion "Connected by Time" spielte er die Hauptrolle. Als Sprecher kann man ihn des öfteren im Fernsehen und Kino auch "einfach nur" hören. Zum Beispiel in arte-Dokumentationen oder als frechen Frosch Carlos bei "Prinzessin Lillifee", in Jo Nesbø's "Dr. Proktor"-Verfilmungen, in Werbepausen und vielem mehr.
Mit seinen Leseprogrammen ist er im gesamten deutschsprachigen Raum auf Tour.
Für den "Karl-May-Hörspiele"-Verlag hat er mehrere CD's eingesprochen.
(Foto-Mirco Joerg Kellner)

Programme

Winnetou

Seit über 10 Jahren spielt Jean-Marc Birkholz den bekanntesten Apachenhäuptling der deutschen Literatur. Karl Mays Winnetou. Auf einer der größten Freilichtbühnen Deutschlands, im sauerländischen Elspe, reitet er die Sommermonate als der edelste aller Apachen über die Naturbühne und begeistert täglich bis zu 4000 Zuschauer.
Mit seiner wandelbaren Stimme erzählt er, wie Old Shatterhand und Winnetou Blutsbrüder wurden und der Schauspieler selbst zu Winnetou. Untermalt wird die Lesung durch zahlreiche Bühnenfotos der Karl-May-Festspiele, das Originalkostüm, die Echthaarperücke und viele spannende Hintergrundgeschichten.


Dauer der Lesung: 2 x 45 Min


(Foto: Nadine Schmenger)

Download
Pressemappe
Pressetext und Fotos
Winnetou.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 17.0 MB

Lesung mit Radost Bokel

Momo

Die Schauspieler Radost Bokel und Jean-Marc Birkholz entführen in einem 90-minütigen Programm in die geheimnisvolle Welt von „Momo“ – und damit in eine Geschichte, von der Michael Ende schon 1973 sagte: „Ich habe Ihnen das alles erzählt, als sei es bereits geschehen. Ich hätte es auch so erzählen können, als geschehe es erst in Zukunft“. Radost Bokel liest im Programm nicht nur ausgewählte Textstellen, sie berichtet vor allem auch über ihre spannenden Erlebnisse während der Dreharbeiten. Näher kann man Momo nicht kommen! Jean-Marc Birkholz erweckt die Figuren aus „Momo“ auf ganz besondere Art zum Leben: Mit seiner außergewöhnlich wandelbaren Stimme entführt er das Publikum immer wieder in neue Welten. Die Lesung möchte die Grundideen Momos, die Entschleunigung, dem Festhalten an Dingen, die die Phantasie beflügeln, der Zeit und dem Kostbaren des Augenblicks einen Raum geben. Sie sehen daher keine Filmauszüge sondern Fotos aus dem Privatarchiv von Radost Bokel sowie Fotos über die Bühnenarbeit.


Dauer der Lesung: 2 x 45 Min


(Foto-Mirco Joerg Kellner und agentur)

Download
Pressemappe
Pressetext und Fotos
Momo.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 7.8 MB

BUCHUNGSANFRAGE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.